Gedanken
 



Gedanken
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   9.03.15 17:51
    Hallo...ich finde es seh


http://myblog.de/hexenziege

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Süchtig nach dir

Du bis mir so Nah, kommst mir immer näher. Du läßt mich dich spüren, meine Haut explodiert an jeder Stelle meines Körpers, wenn du mich berührst.
Berührungen die für dich nicht das Selbe bedeuten wie für mich.

Unser Verhältnis so eng und es zieht uns immer enger in unseren Bann. Und doch sind wir so weit von einander entfernt. Uns so ähnlich und doch aus 2 verschiedenen Welten.
Das Schicksal brachte uns zusammen und entzweit und zugleich immer mehr.

Deine Blicke scheinen sich in meinen Augen zu verlieren. Doch du dringst nicht in mein Inneres ein, obwohl die Türe so weit für dich geöffnet ist. Ich versinke in deinen Augen, versuche, deine Seele zu berühren, doch du bemerkst es nicht.

Sag es ihr doch einfach, du hast doch nichts zu verlieren. Ein Satz den ich dir so oft schon geraten habe. Hör auf dein Herz, sagst du zu mir, sei mutig. Wie gern würde ich es risikieren und mutig sein, doch die Unmöglichkeit dieser Liebe kann ich dir nicht erklären. Kann dir nicht erklären, warum es nicht geht und dennoch hoffe dass du weiterhin in deinem Leben mutig bleibst und immer auf dein Herz hören wirst.

Du weißt so viel von mir und doch bin ich froh, dass du nicht sehen kannst, wie sehr ich mich nach dir sehne, wie gut du mir tust und gleichzeitig wie sehr du mich verletzt, ohne es zu wollen.

Dein Geruch mir so vertraut, ich sauge ihn auf wo auch immer er in der Luft liegt.
Ich weiß, dass ich für dich sehr wichtig bin, wenn du nur wüßtest, wie viel mehr wert DU mir bist. Ich kann nicht aufhören an dich zu denken, dein Körper, dein Geist, dein ganzen Wesen tun mir so gut. Wenn auch ich mich jedes Mal damit gleichzeitig unendlich verletze. Die Wunden werden langsam zu Narben, die hoffentlich nicht meine Seele überziehen und sie damit zerstören.

Drogen, so sage ich dir, sind schädlich, können unwiderrufliche Schäden zufügen. Lass die Finger davon, sage ich dir. Nur warum kann ich dann nicht von dir, meiner Droge, lassen. Ich bin süchtig nach dir und habe Angst, vor den Nebenwirkungen....

17.3.15 16:46
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung